Dorfregion Brookmerland

Dank des großen Einsatzes der Arbeitskreismitglieder werden die vielen Projektideen in der
Dorfregion Brookmerland gemeinsam weiterentwickelt und konkretisiert.
Die bisherigen Ergebnisse und Zwischenstände möchten wir allen Beteiligten vorstellen. Bitte merken Sie sich hierfür schon einmal Donnerstag, den 07. Oktober 2021 um 18.30 Uhr vor.
Den Sitzungort werden wir Ihnen rechtzeitig bekannt geben. Dann können selbstverständlich auch neue Projektideen genannt und dafür Projektgruppen gegründet werden.

Dank des großen Einsatzes der Arbeitskreismitglieder werden die vielen Projektideen in der
Dorfregion Brookmerland gemeinsam weiterentwickelt und konkretisiert.
Die bisherigen Ergebnisse und Zwischenstände möchten wir allen Beteiligten vorstellen.
Bitte merken Sie sich hierfür schon einmal Donnerstag, den 07. Oktober 2021 um 18.30 Uhr vor.
Den Sitzungort werden wir Ihnen rechtzeitig bekannt geben.
Dann können selbstverständlich auch neue Projektideen genannt und dafür Projektgruppen gegründet werden.

-

Willkommen auf der Seite der Dorfregion Brookmerland

                                                                           Wir freuen uns über Ihr und Euer Interesse und informieren Sie und Euch
                                                                    auf dieser Internetseite gerne über den Entwicklungsprozess unserer Dorfregion.

Gemeinsam mit den Gemeinden Leezdorf, Marienhafe, Osteel, Rechtsupweg, Upgant-Schott und Wirdum ist die Samtgemeinde nach einer erfolgreichen Antragstellung im Dezember 2018 als Dorfregion Brookmerland in das Förderprogramm Dorfentwicklung des Landes Niedersachsen aufgenommen worden. Ziel des Programms ist die Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Gemeinden und die Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit.

Die Gemeinden der Dorfregion Brookmerland weisen unterschiedliche Voraussetzungen und Entwicklungssituationen auf. Deshalb ist es der Dorfregion wichtig, eine auf Kooperation und Kommunikation basierende Gesamtstrategie als Dorfentwicklungsplan für alle sechs Gemeinden unter möglichst intensiver Beteiligung ihrer Bürgerinnen und Bürger, ihrer Vereine und Verbände, Wirtschaftsvertreter, Jugendlichen und Senioren zu erarbeiten. Dieser DE-Plan wurde am 29.09.2020 vom Amt für regionale Landesentwicklung, Geschäftsstelle Aurich, anerkannt, so dass nun mit der Umsetzung des DE-Plans gemeinsam begonnen werden kann.

-

Der große DE-Arbeitskreis tagt erst einmal in Kleingruppen

Die geplanten gemeinsamen Ortsgespräche und Begehungen in den sechs Gemeinden der Dorfregion Brookmerland musste die Samtgemeindeverwaltung leider aufgrund der Coronabeschränkungen bisher verschieben, aber nun dürfen die Projekte in kleinen Gruppen coronakonform weiterentwickelt werden.

Der Landkreis hat erfreulicherweise „grünes Licht“ für die Projektweiterentwicklungen in Kleingruppen gegeben. Auf der Grundlage eines Auswahlverfahrens der Arbeitskreismitglieder wurden 25 Projektgruppen gebildet, die sich seit Ende März 2021 treffen. Sie werden von der Samtgemeindeverwaltung und dem Planungsbüro begleitet. Impressionen zur Projektgruppenarbeit in Kleingruppen finden Sie/ findet Ihr hier.

Die Ergebnisse sollen als Impulse auf den nach wie vor geplanten Ortsgesprächen vorgestellt werden.  

Selbstverständlich sind auch Interessierte herzlich eingeladen, die noch nicht dem DE-Arbeitskreis angehören. Da diese Treffen aufgrund der aktuellen Situation aber sorgsam geplant werden müssen, wird um eine Mitteilung unter dorfregionbrookmerland@marienhafe.de oder sell-greiser@csg-entwicklungsplanung.de, aber gerne auch telefonisch unter 04934 – 81229 oder 04921 – 450 95 44, gebeten. Wir werden Ihnen dann eine Einladung übersenden.

Zusatzinformation

Folgende Projekte (hier die Kurztitel) werden zunächst auf der Grundlage der Auswahl der Arbeitskreismitglieder in Kleingruppen weiterentwickelt:

  • Ortskern von Marienhafe stärken / Rosenstraße stärken             
  • Gestaltung des Umfelds der Marienkirche in Marienhafe
  • Feuerwehrgebäude Leezdorf
  • Mehrvereinshaus Leezdorf
  • Dorfplatzerweiterung Leezdorf
  • Nachnutzung Allotriagelände, Rechtsupweg
  • Schaffung eines Jugendhauses
  • Licht aus!
  • Nahversorgung sichern und zeitgemäß anpassen
  • Umgestaltung Gemeinde- zum Mehrgenerationszentrum, Wirdum
  • Windmühle und Umfeld, Wirdum
  • Historischer Hafen, Wirdum
  • Fußgängerbrücke, Wirdum
  • 25 km lebende Hecke
  • Zentraler Veranstaltungsplatz Upgant-Schott an der Mühle
  • Inwertsetzung des Mühlen-bereichs in Upgant-Schott
  • Streuobstwiese/Obstbäume/ Wanderweg, Erhaltung der Obstwiese und Biodiversität, Dreescher „Appeltuun“, Upgant-Schott                       
  • Feuerwehrhaus, Wohnen und Leben in Osteel
  • Verkehrsberuhigung: Brookmerland fährt 30         
  • Moorflächen in Leezdorf
  • Restaurierung der Windmühlen in Marienhafe und Rechtsupweg (inkl. Umfeld)
  • Beschilerung historischer Lehrpfad, Osteel         
  • Ausbau des Wanderweges von Achims Pad zum Reithammerweg, dadurch ergibt sich ein Rundwanderweg
  • Moorflächen in Rechtsupweg      
  • Streuobstwiese/Obstbäume/ Wanderweg in Rechtsupweg

       Die Reihenfolge der einzelnen Termine wurde zufällig gewählt.

-

Umsetzung des DE-Plans der Dorfregion Brookmerland

Da der DE-Arbeitskreis besonders aktiv war und ist, ist es besonders schade, dass coronabedingt zurzeit nicht gemeinsam an der Weiterentwicklung der Dorfregion gearbeitet werden kann. Ohne die große Beteiligungsbereitschaft der vielen Arbeitskreismitglieder wäre der DE-Plan nicht in der vorliegenden Form entstanden. Die gemeinsame Umsetzung des DE-Plans sollte bereits im letzten Herbst beginnen, aber aufgrund der Coronabeschränkungen mussten auf die geplante Bereisung, die Bürgerversammlung und die Ortsgespräche bisher verzichtet werden.

Um eine zu lange Pause zu vermeiden, haben sich die Samtgemeindeverwaltung und das Planungsbüro unter Einhaltung der Coronavorgaben eine „Beteiligung in kleinem Rahmen“ überlegt. Dafür wurden alle Arbeitskreismitglieder gebeten, aus der langen Liste der erarbeiteten Projekte aus dem DE-Plan zunächst drei Projekte auszuwählen, mit deren Arbeit die einzelnen Arbeitskreismitglieder gerne beginnen würden. Natürlich konnten auch neue, im DE-Plan nicht dargestellte Projekte genannt werden. Die Resonanz auf diese Bitte war erfreulicherweise sehr hoch.

Die Befragungsergebnisse wurden zwischenzeitlich ausgewertet. Alle Arbeitskreismitglieder werden sobald wie möglich informiert, wie coronakonform weitergearbeitet werden kann. Die Ergebnisse sollen dann als Impulse auf den nach wie vor geplanten Ortsgesprächen bzw. der Bereisung vorgestellt werden.

Neue Arbeitskreismitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen. Bitte wenden Sie sich/wendet Euch an die Samtgemeindeverwaltung oder das Planungsbüro.

-

Übergabe des DE-Plananerkennungsbescheids

Frau Anja Thomßen,  Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Dezernat 3 Strukturförderung ländlicher Raum, Geschäftsstelle Aurich, Dezernatsteilleiterin, überreicht Herrn Gerhard Ihmels, Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Brookmerland, am 29.09.2020 den DE-Plananerkennungsbescheid.

                                                                                                                  Übergabe des DE-Plananerkennungsbescheid
                                                                                         Foto: Marina Folkerts, Ostfriesischer Kurier GmbH & Co. KG, SKN Mediengruppe

-

Verschiebung der "Ortsgespräche" wegen der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Arbeitskreismitglieder, liebe Jugendliche,
wir danken Ihnen und Euch ganz herzlich für Ihre/Eure zahlreichen Anmeldungen zu den „Ortsgesprächen“ und das Interesse an der Weiterentwicklung der Dorfregion Brookmerland. Coronabedingt müssen wir aber leider die für Samstag, den 31.10.2020 und Samstag, den 07.11.2020 geplanten Begehungen absagen. Das tut uns außerordentlich leid, sehr gerne hätten wir nach der kürzlich erfolgten DE-Plananerkennung mit Ihnen und Euch gemeinsam an der Umsetzung Ihrer/Eurer vielen Projektideen weitergearbeitet und auch neue Vorhaben entwickelt.
Nun müssen wir die gemeinsame Weiterarbeit leider erst einmal auch aufgrund der gerade vom Landkreis Aurich auf gelb geschalteten Inzidenz-Ampel verschieben.

Wir hoffen sehr, dass wir die „Ortsgespräche“ im neuen Jahr oder spätestens im nächsten Frühling nachholen können, vielleicht sogar als gemeinsame Bustour, wie wir sie uns bereits für Anfang April dieses Jahres vorgenommen hatten. Falls Sie/Ihr zwischenzeitlich Projektideen o.ä. haben/habt, freuen wir uns sehr, wenn Sie sich/Ihr Euch unter dorfregionbrookmerland@marienhafe.de oder sell-greiser@csg-entwicklungsplanung.de, aber auch gerne telefonisch unter
04934 – 81 229 oder 04921 – 450 95 44 melden/meldet. Sehr gerne stehen wir Ihnen/Euch dann zur Verfügung.

Die überörtlichen Projektideen, wie das Jugendhaus, die verstärkte ehrenamtliche Mitarbeit in den Schulen, die 25 km lebende Hecke, Licht aus! usw. können wir leider auch erst zusammen weiterentwickeln, wenn es die Coronapandemie zulässt.

Gerne möchten wir Ihnen/Euch noch mitteilen, dass der nächste Antragsstichtag für die Förderung von Projekten der 15.09.2021 sein wird. Bis dahin haben wir sicherlich wieder gemeinsam in unserem bewährten Arbeitskreis getagt und Projekte auf den Weg gebracht.

Wir freuen uns auf Ihre und Eure weitere zukünftige Beteiligung an der Umsetzung unseres Dorfentwicklungsplans und der gemeinsamen Zukunftsgestaltung der Dorfregion Brookmerland. Diese Homepage werden wir – soweit möglich – ständig aktualisieren, wir freuen uns, wenn Sie/Ihr sie gelegentlich aufrufen/aufruft.

Bleiben Sie/bleibt gesund!